Informatik in St.Johann

In St.Johann im Pongau wird seit dem Schuljahr 2018/2019 neben dem Zweig Mechatronik auch ein neuer Ausbildungszweig Informatik angeboten. Unterrichtet wird nach dem Lehrplan Informatik. Vom Softwareengineering über Netzwerktechnik, Betriebssyteme, Cybersecurity, Webtechniken, Datenbanken bis hin zu Betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen spannt sich der Ausbildungbogen. Mit dieser Asubildung bist du up to date in der Technik. Und überall ein gefragter Mitarbeiter.

Ausbildung St. Johann / Unterrichtsfächer

Allgemeinbildung

  • Religion
  • Deutsch
  • Englisch
  • Geografie, Geschichte und Politische Bildung
  • Bewegung und Sport
  • Angewandte Mathematik
  • Naturwissenschaften
  • Soziale und personale Kompetenz

Technische Fächer

  • Technische Informatik
  • Programmieren und Software Engineering
  • Datenbanken und Informationssysteme
  • Netzwerksysteme und Verteilte Systeme
  • Betriebswirtschaft und Management
  • Systemplanung und Projektentwicklung

Unterrichtsort

Der Unterricht erfolgt in den Räumlichkeiten der HAK St.Johann. Die Schüler müssen an keinem Tag nach Saalfelden fahren (im Vergleich zur Ausbildung Mechatronik). Dadurch wird der Schulalltag wesentlich erleichter. Dies ist möglich da der Werkstättenunterricht nur in der ersten Klasse vorgesehen ist und dieser in St.Johann abgehalten wird. Aufgrund des geringeren Werkstättenunterrichts haben die Schüler und Schülerinnen auch eine geringere Stundenbelastung als in den anderen Ausbildungen (175 zu 185 Gesamtstunden über fünf Jahre betrachtet)

Die Ausbildung Informatik bietet eine fundierte Ausbildung in allen Bereichen der Softwareentwicklung, der Netzwerkstechnik, aber auch der Betriebswirtschaft und des Projektmanagements an. Sei es als Entwickler von Spielen oder als Manager von IT-Systemen. Nach dem Abschluss der HTL für Informatik steht ein weites Beschäftigungsfeld unseren Absolventen offen.

Zusätzlich bieten wir über Wahlpflichtgegenstände eine Möglichkeit, sich zu spezialisieren und die neuesten technischen Entwicklungen kennen zu lernen. Egal, für welche Spezialisierung man sich entscheidet: Die fundierte Ausbildung in den oberen Punkten ist in allen Spezialisierungen ident.

Ausbildung im Detail
Programmierung und Software Engineering:
Dieser Gegenstand umfasst die Kernkompetenzen einer modernen Informatikausbildung. Zu Beginn werden die wesentlichen Programmiertechniken vermittelt und über praxisbezogene Aufgabenstellungen werden alle Entwicklungsschritte einer Softwareentwicklung an aktuellen Plattformen realisiert.
Datenbanken:
Datenbanken bilden das Rückgrat vielfacher Anwendungen. Die Entwicklung, Programmierung und Implementierung unterschiedlicher Datenbanken wird gelernt und auch mittels Projekten geübt.
Netzwerksysteme und Verteilte Systeme:
Der Aufbau von Kommunikationsnetzen wird in diesem Bereich vermittelt. Unsere Schüler beschäftigen sich mit der der Planung und Realisierung von Computer-Netzwerken unter Verwendung geeigneter Netzwerkkomponenten (z. B. LAN-Kabel, Switch, Router, Firewall, WLAN, ...). Im praktischen Unterricht wird vermittelt, wie Netzwerkdienste (z.B. Webserver) installiert und konfiguriert werden.
Betriebswirtschaft und Management:
Hier werden die betriebswirtschaftliche Grundlagen vermittelt, die alle betrieblichen Unternehmensbereiche sowie deren Organisation und Management umfasst.
Projektentwicklung:
Ab dem 3. Jahrgang werden im Unterricht in Gruppenarbeiten eigene Softwareprojekte realisiert. Dabei soll das gelernte in der Praxis verfestigt und vertieft werden. Neben der Planung steht auch die Umsetzung und Programmierung von realistischen, größeren Software-Projekten, meist für externe Auftraggeber aus Wirtschaft, öffentlichem Bereich und Industrie im Vordergrund.
Bereits während der Schulzeit besteht die Möglichkeit, Zusatzkurse und Freifächer zu besuchen.

 

Stundentafel

tl_files/theme_files/media/pictures_it/Stundentafel.jpg