BOTBALL Wettbewerb 2017

von WL Prof. Dipl.-Ing. Axel Kronewitter (Kommentare: 0)

HTL-Roboter bei Wettbewerb ausgezeichnet

Zum dritten Mal nahmen im Mai 2017 drei Teams der HTL Saalfelden am internationalen Roboter-Wettbewerb BOTBALL teil. Der Bewerb wurde im Rahmen der „European conference on educational  robotics 2017“ (ECER 2017) in Sofia (Bulgarien) ausgetragen.

Der von der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA ins Leben gerufene Roboter-Wettbewerb BOTBALL bietet jungen Forschern die Möglichkeit ihre Ideen und ihr Können zu testen und auf der internationalen Roboter-Konferenz vorzustellen.

Das Thema des diesjährigen Bewerbes war „Roboter in der Landwirtschaft“. Die Roboter mussten dabei autonom Quader stapeln, farbige Kugeln erkennen und sortieren sowie in dafür vorgesehene Behälter am Spieltisch ablegen.

Die von den Saalfeldner Teams dafür entwickelten Roboter konnten einige der gestellten Aufgaben herausragend abarbeiten, und wurden von der Jury mit dem Preisen für die beste Sensorik sowie die beste Programmierung ausgezeichnet.


Im Gesamtklassement konnten die Teams unter 30 Teilnehmern aus Europa und Arabien die sehr guten Plätze 5 bis 7 erreichen. Im Rahmen der Konferenz präsentierten die Schüler ihre eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten:

“Referencing your robot on the gameboard”, “How robots will revolutionize agriculture“, und “Component limits – Evaluations on sensor reliability and overall accuracy”;

Finanziell unterstützt wurden die Teams vom Kuratorium der HTL Saalfelden sowie der Firma Hagleitner.

 

Der Artikel wurde verfasst von
Prof. Dipl.-Ing. Mathias Rohm und
Prof. Dipl.-Ing. Thomas Sitka

Zurück