Industrie 4.0 – Schüler planen die Leitstelle der Zukunft

von Gernot Aigner (Kommentare: 0)

Industrie 4.0 – Schüler planen die Leitstelle der Zukunft

  • Eine Aufgabe – drei Schulen
  • Industrie 4.0 – Bildung 4.0
  • Artificial Intelligence – Arbeitsplatz der Zukunft
  • Neurotransmitter, Nanomesstechnik – Powernapping

Wie kann eine Leitwarte im Jahr 2050 aussehen? Gibt es noch eine Leitwarte oder werden die Aufgaben besser durch künstliche Intelligenz gelöst? Wie kann eine Unterstützung für Disponenten aussehen?

tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0289b.jpg
kurz vor der Präsentation der Ergebnisse

Diese Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler der drei beteiligten Schulen, der HAK St.Johann – HBLW Elisabethinum St.Johann und der HTL Saalfelden, lösen. Die Schüler der 3ten Elektrotechnik übernahmen natürlich den technischen Aspekt und entwickelten innovative und kreative neue Möglichkeiten zur Steuerung einer Leitwarte.

tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0302b.jpg
tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0373b.jpg

Die Ideen reichten von intelligenter Duftsensorik, Powernappingeinheiten, Neurotransmittern über Eyetracking und künstlicher Intelligenz bis hin zu Hooversesseln, Holoprojektionen und Nanosensoren im Blutkreislauf.
In mehreren Treffen und Arbeitssitzungen wurden die Ideen entwickelt und es konnten drei Modelle der zukünftigen Leitwartentische in der HTL Saalfelden hergestellt werden. Besonders die enge und intensive Zusammenarbeit mit Eurofunk Kappacher trug dieses Projekt und so konnten auch die tollen Ergebnisse entwickelt werden.

tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_6044.jpg
die beteiligten Schüler der 3ten Elektrotechnik

Die drei entwickelten Modelle wurden an Dienstag in St. Johann erstmals öffentlich präsentiert. Dabei flossen auch Aspekte wie Eye-Tracking, 3-D-Visualisierungen, Sprach- und Gestensteuerung, Augmented Reality (computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung), Mobile Devices, Robotik, Big Data oder Ergonomie in die Arbeit ein.

tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0418b.jpg

Die Bedeutung des Projekt kann auch an den Teilnehmern der Abschlusspräsentation ermessen werden, Bildungsdirektion: HRin Mag.a Gertrud Bachmaier-Krausler, Dipl. Päd. Andreas Egger, Mag. Carmen-Isabella Breuer, HR DI Robert Vasak aus der Industrie und Wirtschaft Dr. Martin Niklas (Spartengeschäftsführer IV), Mag. Hansjörg Weitgasser (Berufsgruppensprecher), Regina Nussbaumer MAS (WKS – Bezirksstelle St. Johann) und vom Projektpartner Hans Kappacher, Dr. Christian Kappacher und Christian Kappacher

 tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0500b.jpg
die Schülerinnen und Schüler der drei beteiligten Schulen mit ihren Zertifikaten

tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0294b.jpgtl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0322b.jpg
tl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0308b.jpgtl_files/theme_files/media/pictures_abp/DSC_0349b.jpg

Zurück