Yeti Langlaufsprint

von Gernot Aigner (Kommentare: 0)

Sprintwettbewerk Langlauf

18. YETI Sprint am 8. Februar 2018

Auf perfekt präpariertem Sportplatz und bei angenehmen, nicht zu kalten Wetterbedingungen fand heuer zum 18. Mal der HTL-YETI-Langlauf-Sprint statt.
Aus insgesamt 7 Vorgruppen qualifizierten sich 8 Teams für die Zwischenrunde, wobei sich hier bereits 2 Teams als Favoriten herauskristallisierten – die 3B und 3M. Die Lehrermannschaft TU trat heuer krankheitsbedingt mit einer „Nachwuchsmannschaft“ an, musste ob der Unerfahrenheit Lehrgeld bezahlen und schied so bereits in der Vorrunde aus.
Auch in der Zwischenrunde waren die Favoriten überlegen, dahinter platzierten sich 3 Teams zeitgleich und so schied die 2B trotz „drittbester“ Zeit wegen der schlechteren Vorlaufzeit aus. Das Semifinale 3M2: 3B wurde zu einer einseitigen Angelegenheit für die 3B, ebenso war es beim Semifinale der 3M1:4M, hier lief die 3M1 locker zum Sieg.
So kam es im kleinen Finale zum Duell 3M2:4M, hier setzte sich die 3M2 durch.
Es folgte der Höhepunkt des Tages – das Finale! Bei besten Bedingungen wurde dieses Duell zu einem packenden Zweikampf, welcher sich über insgesamt 6 der 8 Halbrunden erstreckte. Erst beim letzten Wechsel hat sich die 3B einen kleinen Vorsprung erlaufen, welchen dann der Schlussläufer sicher über die 2 letzten Halbrunden brachte – Sieger 3B vor 3M1!
Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass der YETI in diesem Format, mit dieser Begeisterung und mit diesem Einsatz ein Highlight des HTL-Sportjahres ist und noch hoffentlich lange bleiben wird.

tl_files/theme_files/media/pictures_general/yeti.jpg

Bild: Die Gewinner des YETI-Langlauf-Sprints 2018:
v.l.n.r.: Patrick Schmid, Johannes Mittermaier, Nico Daxer, Sebastian Horngacher

Zurück