Die Firma AB-Mikroelektronik entwickelt viele Kleinmotoren. Dieser Prüfstand ermöglicht es diese Kleinmotoren ohne aufwendigen Prüfungsaufbau im Bereich von 30W bis 1KW bis zu einer maximalen Drehzahl von 15000 U/min zu prüfen. Die Daten können am PC weiter analysiert werden. Der gefertigte Motorprüfstand wird in der Firma selbst eingesetzt und ermöglicht eine automatisierte Vermessung und Protokollierung der einzelnen Motoren.

Betreuer:
Aigner Gernot
Andrae Uwe
Diplomanden:
Stefan Rieser
Patrick Nitzinger
Beteiligte Firmen:
AB-Mikroelektronik
Kurzbeschreibung:

Aufgabe unseres Projektes ist die Planung, Auslegung, Programmierung und Konstruktion eines 4-Quadranten Motorprüfstandes. Dabei soll der Prüfling im Generator- und Motorbetrieb im Rechts- und Linkslauf getestet werden können. Dafür muss die entsprechende Hardware ausgewählt und in Betrieb genommen werden. Die Daten der Drehmomentmesswelle müssen analysiert und über eine Schnittstelle auf den Computer übertragen werden. Mithilfe dieses Prüfstandes soll der Prüfling im Leerlaufbetrieb sowie unter Belastung vermessen werden. Des Weiteren soll eine GUI Software erstellt werden, um die diversen Betriebszustände zu visualisieren und den Betrieb des Belastungsmotors auswählen zu können. 

Im ersten Schritt werden die benötigten Komponenten ausgewählt und bestellt. Danach wird mit der Programmierung der Schnittstelle sowie mit der Analyse der Daten der Drehmomentmesswelle begonnen. Sind diese Schritte erledigt werden die Komponenten zusammengefügt und aufgebaut.

Das Endergebnis unserer Arbeit soll ein voll funktionsfähiger Motorprüfstand im Firmenstandort AB-Mikroelektronik sein.

Abstract English:

The assignment is to design, program and implement a four Quadrant Motor test bench with the company AB-Mikroelektronik. Our task is to try out the device under test in the generator and motor driven test. Our first task is to choose the right hardware components. The next step is to program the interface. Furthermore, there will be a desktop application that can display and save the corresponding data. Finally, all components are joined on a base plate.

The first step is to order the required components. After that, we can start to program the Mega 2560 and analyze the data from the Torque meter. Parallel the Interface is programmed. As soon as this steps are completed, we can carry on with creating the Interface and begin to finish the construction.

The project should present a finished device for testing motors and will be used at AB-Mikroelektronik.