Die in diesem Projekt entwickelte Drohne soll neben Lawinenhund, Sonde und LVS-Gerät (Lawinenverschütteten- suchgerät) ein weiteres Werkzeug für die Bergretter darstellen, das bei Bedarf zum Einsatz kommt. Ziel war es, dass die Drohne mithilfe eines integrierten LVS-Empfängers automatisch nach möglichen Verschütteten sucht und Rückmeldung über deren Position gibt.

Betreuer:
Gerhard Gaube
Udo van Boekel
Diplomanden:
Fabian Draxl
Bernhard Vorhofer
Christoph Wen
Kurzbeschreibung:

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung und Konstruktion eines teilautonomen Drohnensystems für die Lawinenverschüttetensuche durch die Kombination eines Lawinenverschüttetensuchgeräts mit einem Hexakopter. Das Gerät soll neben Lawinenhund, Sonde und LVS-Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät) ein weiteres Werkzeug für Bergretter darstellen, das bei Bedarf zum Einsatz kommt.

Bei der Ankunft am Einsatzort kann das abzusuchende Lawinengebiet vom Bediener mithilfe von Mission Control, einer Desktopanwendung zur Konfiguration und Überwachung des Systems, auf einer Karte markiert werden.

Der Flug läuft automatisch ab und folgt einem Flugplan, der von Mission Control generiert wird. Aus Sicherheitsgründen hat der Bediener jederzeit die Möglichkeit, die Kontrolle über die Drohne mit einer handelsüblichen RC-Fernsteuerung zu übernehmen. Während der Suche nimmt das System kontinuierlich Messwerte des LVS-Geräts auf und übermittelt diese zur Desktopanwendung am Boden. Dort werden die Daten auf einer Karte visualisiert und erlauben es dem Bediener, die Position von Verschütteten abzuschätzen.

Durch die Konstruktion eines funktionsfähigen Prototypen wollen wir zeigen, dass der Einsatz von Drohnentechnologie in der Lawinensuche signifikante Zeit- und Energieersparnisse für Rettungsorganisationen bringen kann.

Abstract English:

The aim of this project is to design and construct a semi-autonomous MAV system for avalanche search by combining an avalanche transceiver with a hexacopter. The device is to be brought to an avalanche site by members of a rescue organization.

At the site, an operator can mark the area to be searched on a map using Mission Control, a desktop application designed for configuration and monitoring of the system. The search is carried out automatically based on a flight plan generated by Mission Control, but the operator can take control of the drone at any time using a standard RC transmitter. While searching, the system continuously records measurements from the attached avalanche transceiver and transmits them to the desktop application. There, the data is visualized on a map, allowing the operator to estimate the location of buried individuals.

By constructing a working prototype of such a system, we intend to prove that the implementation of MAVs in avalanche search can yield significant savings in time and energy for rescue organizations.